Überspringen zu Hauptinhalt

Versilberter Rekord

Die Männer des TV Mels brechen am LMM-Final in Riehen BS den Vereinsrekord einer goldenen Generation. Das wird mit Silber belohnt.

Sie hatten insgeheim mit dem Titelgewinn geliebäugelt – und waren am Ende auch als Zweitklassierte überglücklich mit ihren Leistungen. Ralf Kurath, Tim Bezemer, Riegenleiter Simon Castelberg, Michael Castelberg, Marco Rupf und Stephan Bärtsch brachen am nationalen Final im Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf (LMM) in Riehen BS mit 15415 Punkten in der Königskategorie Männer den 19 Jahre alten Vereinsrekord einer goldenen Generation um die früheren Riegenleiter Markus Kalberer, Silvio Steinbacher und Urs Bruggmann.

Gegenüber der Vorrunde, die das Melser Team im 1. Rang abgeschlossen hatte, konnte sich das Sextett nochmals um 348 Punkte steigern. Doch die LV Schaffhausen verwies die Melser um 90 Punkte auf den 2. Platz. Die Schaffhauser hatten auf zwei sehr gute Punktelieferanten zählen können, die in der Vorrunde noch verletzt gefehlt hatten. Der 2. Platz ist nicht hoch genug einzuschätzen. So gut war der TV Mels in der Königskategorie an einem LMM-Final erst einmal, vor elf Jahren in Aarau, wo ebenfalls der 2. Platz herausgeschaut hatte. Ralf Kurath löste dank seinen 4098 Punkten auch noch Urs Bruggmann als Vereinsrekordhalter im Fünfkampf ab, und er erreichte vor Tim Bezemer das beste Einzelresultat aller Finalteilnehmer.

Für die zweite Melser Medaille sorgten die Senioren, die vor Jahresfrist in Interlaken sogar den Titel gewonnen hatten. Das Unternehmen Titelverteidigung beendeten sie im wiederum hervorragenden 3. Rang. Die Melser traten in der Besetzung Christian Kühnis, Joel Kraft, Daniel Herrmann, Ueli Kalberer und Pius Good an. Am meisten Punkte (3407) steuerte Kühnis zum Total von 12728 bei. Der TV Walenstadt beendete den Wettkampf 1009 Punkte hinter Mels auf dem 4. Platz.

Von den fünf anderen Melser Teams glänzten vor allem der männliche U16- und der gemischte U18-Nachwuchs. Miladin Gajic, Levi Bislin, Flavio Steinbacher und Jonas Kurath belegten nur 164 Punkte hinter dem Podest den 4. Platz. Bislin wurde aufgrund von Absenzen zum Schwerarbeiter und trat auch noch mit dem Mixed-Team an. Zusammen mit Joel Schrepfer, Sereina Scherzinger und Milena Gajic belegte er in der gemischten U18-Kategoire den 5. Platz.

     

Resultate
Männer: 1. Schaffhausen 15505. 2. TV Mels 15415 (Ralf Kurath 4098, Tim Bezemer 3997, Simon Castelberg 3671, Michael Castelberg 3649, Marco Rupf 3251, Stephan Bärtsch 3181). 3. Roggliswil 15014. Ferner: 11. TV Walensee-Unterterzen 12370 (Reto Ruesch 3244, Jan Jenni 3227, Marc Giger 3226, Jonah Volkart 2673, Christian Giger/Aufgabe).
Senioren: 1. Lachen 12728. 2. Schaffhausen 12375. 3. TV Mels 11870 (Christian Kühnis 3407, Joel Kraft 3236, Daniel Herrmann 2715, Ueli Kalberer 2512, Pius Good 2348). 4. TV Walenstadt 10861 (Jürg Scheiber 2965, Stefan Spirig 2802, Samuel Babst 2579, Bruno Giger 2515).Mixed Aktive: 1. Buttikon-Schübelbach 14909. Ferner: 9. TV Mels 11591 (Raphael Romer 3246, Martin Moser 3099, Raphaela Walser 2782, Samuela Kalberer 2464, Ursina Meli 2234).
U18 weiblich: 1. Teufen 10006. Ferner: 6. TV Mels 7054 (Samira Roth 1967, Elena Ackermann 1930, Eva van der Heyde 1661, Vanessa Meli 1496).U18 Mixed: 1. St. Peterzell 12297. Ferner: 5. TV Mels 10472 (Joel Schrepfer 3067, Levi Bislin 2820, Sereina Scherzinger 2597, Milena Gajic 1988).
U16 männlich: 1. Adliswil 11535. 2. Herisau 10841. 3. Uetendorf 10704. 4. TV Mels 10540 (Miladin Gajic 3150, Levi Bislin 3035, Flavio Steinbacher 2246, Jonas Kurath 2109).
U16 weiblich: 1. Langnau i. E. 8898. Ferner: 11. TV Mels 6517 (Genta Avdiji 1922, Jeannine Scherzinger 1731, Irina Ackermann 1640, Gresa Avdiji 1224).

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche