skip to Main Content
Meister Bleiben? Meister Werden?

Meister bleiben? Meister werden?

Beitrag aus dem Sarganserländer vom 7. September 2018

Der TV Mels liebäugelt an den Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen am Wochenende in Burgdorf mit einem neuerlichen Titelgewinn.

Die einen wollen Meister bleiben, die anderen wollen Meister werden. Die einen sind die Turnerinnen und Turner der Bodenriege. Und die anderen die Turner der Barrenriege. Zwei heisse Eisen hat der Turnverein Mels an den Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen im Feuer, wie immer eigentlich. Und sollte es auch in diesem Jahr zu einem Titelgewinn reichen, für die einen oder für die anderen, wäre das grandios.

Einfach wird es nicht, auch nach insgesamt 36 Schweizer Meistertiteln nicht. Die Bodenriege unter der Leitung von Michael Thoma und Roger Marti hat in diesem Jahr an beiden grösseren Sektionswettkämpfen vor den SMV den Kürzeren gezogen. Anfang Juni in Dussnang war im Final Yverdon knapp besser, Ende August in Egg gewann der ewige Rivale Wettingen. Auf ein Duell Mels gegen Wettingen lässt sich der Titelkampf am Boden längst nicht mehr reduzieren, diverse Vereine aus der Romandie oder auch der TV Rüti sind ebenfalls sehr starke Konkurrenten. Dass die Melser auch in diesem Jahr über das Potenzial verfügen, sich in diesem starken Feld durchzusetzen, ist unbestritten, doch Fehler würde die Konkurrenz kaum verzeihen und selbst eine fehlerfreie Übung würde noch lange keinen Titel garantieren.

Das gilt natürlich auch am Barren, an dem Wetzikon Titelverteidiger ist und Mels im Vorjahr den 2. Rang belegte. Erstmals werden André Marthy und Benjamin Müller an Schweizer Meisterschaften als Leiter dabei sein. Sie haben in dieser Funktion den neuen Präsidenten Roland Zimmermann abgelöst – und die Riege offensichtlich sehr gut in Form gebracht auf den Saisonhöhepunkt hin. Die Barrenriege gewann sowohl in Dussnang als auch in Egg.

Die Schulstufenbarrenriege des DTV Mels will in erster Linie mit Freude und fehlerfrei turnen, statt sich auf eine möglichst gute Rangierung zu versteifen. Zum Team gehören mehr Turnerinnen als noch in der ersten Saisonhälfte, und die langjährige Leiterin Nicole Dort bildet neu ein Leiterinnen-Duo mit Nadine Schlegel.

Empfang

Wie jedes Jahr werden die Melser Turnerinnen und Turner nach der Rückkehr von den Schweizer Meisterschaften auf dem Dorfplatz und im Restaurant Traube empfangen. Wegen der langen Heimfahrt vom Emmental nach Mels wird die Delegation am Sonntagabend etwa um 21 Uhr zu Hause eintreffen.

Zeitplan

Vorrunde am Samstag, 8. September:

10.31 Uhr STV Flums (Gerätekombination)
11.55 Uhr TV Mels (Barren)
13.00 Uhr Gymnastik Vilters (Gym. Bühne)
13.26 Uhr TV Mels (Boden)
14.06 Uhr Gymnastik Vilters (mit Handgerät)
14.30 Uhr Gymnastik Vilters (mit Handgerät)
17.31 Uhr DTV Mels (Schulstufenbarren)
17.59 Uhr Gymnastik Vilters (Schulstufenbarren)

Finals am Sonntag, 9. September:

10.00 bis 12.35 Uhr: 2. Block (u.a. Gymnastik Bühne, Boden und Gerätekombination)
14.00 bis 16.05 Uhr: 3. Block (u.a. Barren, Schulstufenbarren und Gymnastik mit Handgerät)
17.00 Uhr Siegerehrung

Detaillierte Informationen auf www.smv-css.ch

Back To Top
×Close search
Suche