skip to Main Content
SMV 2018 (Bild: Benno Kalberer)
SMV 2018 (Bild: Benno Kalberer) SMV 2018 (Bild: Reini Schmid) SMV 2018 (Bild: Reini Schmid)

Am Boden auf dem Gipfel

Beitrag aus dem Sarganserländer vom 11. September 2018

Der TV Mels hat es wieder einmal geschafft: Schweizer Meister am Boden! Zusammen mit einem 2. und einem 3. Platz für Gymnastik Vilters ergibt das einen ganzen Medaillensatz für das Sarganserland.

So blendend, wie am Wochenende (auch) an den Schweizer Meisterschaften in Burgdorf die Sonne strahlte, so blendend war die Gemütslage und so strahlend waren die Gesichter am Sonntagabend bei der Bodenriege des TV Mels: An der Rangverkündigung, Stunden nach dem Finaleinsatz am Vormittag, schwappte die Freude über eine hervorragende Leistung in wilden Jubel über einen weiteren Titelgewinn über.

Sogar eine Crew des Schweizer Fernsehens fing diese Bilder ein. SRF hatte den TV Mels am SMV-Wochenende begleitet und strahlte einen Beitrag in der Sendung «Sportpanorama» aus. Darum weiss jetzt auch der Mountainbike-Weltmeister Nino Schurter, was Mels im Turnsport drauf hat – er war der Studiogast der beliebten Sportsendung.

Vom Olympiasieger und Weltmeister zurück zu den Schweizer Meistern: Der Bodenriege gelang im Emmental die erfolgreiche Titelverteidigung. Das Leiterduo Michael Thoma und Roger Marti freute sich riesig, dass das Team am Tag X die Bestleistung abrufen und den wichtigsten Wettkampf des Jahres gewinnen konnte. In Dussnang und in Egg hatte Mels noch mit 2. Plätzen vorliebnehmen müssen.

Wie im Vorjahr setzten sich die Melserinnen und Melser in Burgdorf vor Wettingen durch. Sowohl in der Vorrunde als auch im Final betrug der Vorsprung auf den Dauerrivalen nur 0,03 Punkte. Wettingen gewann dafür die Titel am Sprung und an den Schaukelringen. Am Boden machte Mels mit der etwas besseren Bewertung der Synchronität den Unterschied. Das Schlussverdikt lautete 9,73 zu 9,70 Punkte. Für den TV Mels war es der 37. Titelgewinn im Sektionsturnen der Vereinsgeschichte, für die Bodenriege der 23.

Kein Wettkampfglück hatte die Melser Barrenriege. Die 19 Turner hatten in der Vorrunde am Samstag den 3. Platz belegt, die vier Finalisten trennten nur 0,06 Punkte – alles möglich also am Sonntag. Doch im Final passierte ein grober Übungsfehler, weshalb die Melser die Heimreise mit einem 4. Rang im Gepäck antreten mussten.

Das neue Leiterduo André Marthy und Benjamin Müller kann trotzdem stolz sein auf die Riege und das erste Jahr in neuer Funktion. Die Saisonbilanz mit Siegen in Dussnang und Egg ist auch ohne krönenden Abschluss sehr positiv. Der Präsident Roland Zimmermann erinnerte sich am Empfang spätabends beim Restaurant Traube daran, wie er vor acht Jahren selber als Viertklassierter heimgereist war von seinen ersten Schweizer Meisterschaften als Barrenriegenleiter. Gold gewannen in Burgdorf ex-aequo der Titelverteidiger Wetzikon mit dem Sarganser Hauptleiter Stephan Fäh sowie Roggliswil.

Die Schulstufenbarrenriege des DTV Mels zeigte eine sehr gute Leistung. Der Einbau einiger neuer Turnerinnen im Vergleich zur ersten Saisonhälfte hat offensichtlich sehr gut geklappt. Beinahe hätte es für die Finalteilnahme gereicht. Gymnastik Vilters schnappte den Melserinnen um die beiden Leiterinnen Nicole Dort und Nadine Schlegel den letzten Finalplatz um 0,08 Punkte weg. Wie im Vorjahr, als der Final sogar nur um 0,06 Punkte verpasst worden war, belegten die Melserinnen den 5. Platz.

Resultate

Boden: 1. TV Mels 9,73 (9,68). 2. Wettingen 9,70 (9,65). 3. Lenzburg 9,59 (9,58). 4. Morges 9,55 (9,59)*. – Nicht im Final: 5. Yverdon 9,44*. 6. Rüti 9,39*. – 24 klassiert.

Barren: 1. Wetzikon und Roggliswil 9,80 (Vorrunde 9,69/9,75). 3. Rickenbach 9,71 (9,71). 4. TV Mels 9,69 (9,70)*. – Nicht im Final: 5. Schattdorf 9,68*. – 22 klassiert.

Schulstufenbarren: 1. Kriessern 9,59 (9,65). 2. Gymnastik Vilters 9,43 (9,41). 3. Vordemwald 9,40 (9,58). 4. Uerkheim 9,37 (9,43)*. – Nicht im Final: 5. DTV Mels 9,33*. – 18 klassiert.

Gerätekombination: 1. Buchthalen 9,60 (9,50). 2. Sulz 9,53 (9,40). 3. Chiasso 9,39 (9,24). – Nicht im Final: 15. STV Flums 8,85. – 27 klassiert.

Gymnastik Bühne (ohne Handgerät): 1. Kreuzlingen 10,00 (9,88). 2. Veyrier 9,75 (9,60). 3. Gymnastik Vilters 9,71 (9,82). 4. Reitnau 9,56 (9,56)*. – 36 klassiert.

Gymnastik mit Handgerät: 1. Teufen 9,91 (9,75). 2. Kreuzlingen 9,78 (9,80). 3. Veyrier 9,74 (9,53). – Nicht im Final: 6. Gymnastik Vilters 2 9,29*. – 17 klassiert.

* = Auszeichnung

Back To Top
×Close search
Suche