Überspringen zu Hauptinhalt
Bronze Für Die Melser U-18-Juniorinnen

Bronze für die Melser U-18-Juniorinnen

Beitrag aus dem Sarganserländer vom 17. September 2019

Am LMM-Final in Adliswil mussten die U-18-Leichtathletinnen des TV Mels nur den Teams aus Riehen und Nidau den Vortritt lassen.

Die U-18-Juniorinnen Jeannine Scherzinger, Gresa und Genta Avdiji, Samira Roth und Maria Rutz holten für den TV Mels am nationalen Final im Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf die Kohlen aus dem Feuer. Die fünf Athletinnen sicherten sich als kompaktes Team mit 7502 Punkten den 3. Platz hinter den Baslerinnen aus Riehen (9262) und den Seeländerinnen aus Nidau (8517). Die beste Punktesammlerin des starken Quintetts war Jeannine Scherzinger.

Der TV Mels war an der Endrunde in Adliswil auch in der Kategorie Mixed Aktive vertreten. Auf Männerseite war das Team verletzungsbedingt schon zum Vornherein dezimiert, und dann musste auch noch Joël Schrepfer den Wettkampf abbrechen. Weil das Team nur zu viert angetreten war, kamen alle in die Wertung. In der Endabrechnung belegten Chiara Gartmann, Samuela Kalberer, Tobias Castelberg und Joël Schrepfer den 10. Platz.

Wegen diverser Verletzungen im Saisonverlauf erst gar nicht für den Final angemeldet hatten sich die Melser in der Kategorie Männer. Nach je einem 1., 2. und 3. Platz an den vergangenen drei LMM-Finals hatten sie sich diesmal als Dritte der Vorrunde qualifiziert. Ebenfalls als Dritte der Vorrunde waren die U-20-Junioren in den Final eingezogen. Sie mussten – ebenfalls verletzungsbedingt – kurzfristig auf die Teilnahme in Adliswil verzichten.

Doch die Reihen im Lazarett werden sich wieder lichten und die vom Verletzungspech arg gebeutelte Leichtathletikriege unter der Leitung von Ralf Kurath voller Tatendrang den Neuaufbau für die Saison 2020 in Angriff nehmen.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche