Überspringen zu Hauptinhalt
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)
Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich) Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich) Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich) Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich) Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich) Team Masters Egg 2018 (Copyright Martin Fröhlich)

Eine SM-Hauptprobe mit Licht und Schatten

Beitrag aus dem Sarganserländer vom 29. August 2018 (Bilder: Martin Fröhlich)

Der Melser Barrenriege ist der letzte Test vor den Schweizer Meisterschaften sehr gut gelungen, der Bodenriege etwas weniger. Für Gymnastik Vilters gab es einen Doppelerfolg.

Zwei Wochen vor den Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen am 8. und 9. September in Burgdorf fand mit dem Team Masters in Egg die traditionelle Hauptprobe statt. Die Barrenriege des Turnverein Mels unterstrich dabei eindrücklich ihre Ambitionen für den Saisonhöhepunkt. Die 20 Turner um das Leiterduo André Marthy und Benjamin Müller gewannen den Wettkampf vor dem Schweizer Meister STV Wetzikon. Die Melser wurden für Einzelausführung, Synchronität und Programm jeweils einen Tick besser bewertet als die Zürcher Oberländer, was in der Addition von Vorrunde und Final ein Verdikt von 19,45 zu 19,32 Punkten ergab.

Die Bodenriege unter der Leitung von Michael Thoma und Roger Marti wird in Burgdorf als Titelverteidigerin antreten. Der stärkste Konkurrent dürfte wiederum der STV Wettingen sein. In Egg setzten sich die Aargauer mit 19,47 zu 19,32 Punkten durch. Die Differenz war primär auf Abzüge wegen Stürzen der Melserinnen und Melser in Vorrunde und Final zurückzuführen. Hier gilt also die Hoffnung, eine missglückte Hauptprobe möge tatsächlich ein gutes Omen für den grossen Ernstfall sein.

Gymnastik Vilters gelang in der Gymnastik Bühne ein Doppelerfolg, wobei sich Vilters 2 mit dem Total von 19,47 hochüberlegen durchsetzte.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche