Überspringen zu Hauptinhalt
Rang 4 Gegen Bärenstarke Konkurrenz

Rang 4 gegen bärenstarke Konkurrenz

Beitrag aus dem Sarganserländer vom 26. Juni 2018

Die Turnerinnen und Turner haben Hochsaison, und der Turnverein Mels präsentiert sich in Hochform. Am herausragend stark besetzten Schwyzer Kantonalturnfest in Buttikon belegten die Melserinnen und Melser in der 1. Stärkeklasse mit 29,43 Punkten den 4. Platz – hinter Wettingen (29,85), Wangen SZ (29,80) und Buttikon-Schübelbach (29,60). Es ist eine Ranglistenspitze, die auch einem Eidgenössischen Turnfest gut anstehen würde.

Die höchste Note für den TV Mels steuerte die Bodenriege bei. Das Team um das Leiterduo Michael Thoma und Roger Marti erreichte wie die Bodenriege des STV Wettingen 9,95 Punkte. In der Pendelstafette schaffte die aus Verletzungs- und schulischen Gründen dezimierte Leichtathletikriege des Hauptleiters Ralf Kurath 9,89 Punkte. Ebenfalls sehr hoch fiel die Note im Hochsprung aus (9,88) aus. Auch im 800-m-Lauf (9,74), im Kugelstossen (9,67) und im Weitsprung (9,64) bewegte sich der TV Mels auf konstant hohem Niveau.

Die Barrenriege unter der Leitung von André Marthy und Benjamin Müller wurde mit 9,70 Punkten bewertet. Aus den Reihen des DTV Mels war diesmal die Team-Aerobic-Riege mit den Leiterinnen Samira Kohler, Simone Pfiffner und Tatjana Vils mit von der Partie (und Party) – das Septett steuerte 9,30 Punkte bei. Die zweite Team-Aerobic-Riege «35+» des DTV Mels gewann den einteiligen Vereinswettkampf in der Kategorie Gymnastik/Team Aerobic Frauen/Männer.

An den Einzelwettkämpfen waren mit Ralf Kurath und Tim Bezemer zwei Melser Leichtathleten im Zehnkampf angetreten. Sie belegten die Ränge 5 und 6, wobei Kurath den bisherigen Vereinsrekord mit seinen 6538 Punkten übertraf. Zwei sehr junge Zehnkämpfer erreichten sogar einen Podestplatz, Joel Schrepfer als Zweiter in der U-20-Kategorie und Levi Bislin als Dritter in der U-18-Kategorie.

Am kommenden Wochenende schliesst der TV Mels die erste Saisonhälfte mit einem Gastspiel am Verbandsturnfest Bern Oberaargau-Emmental in Langnau ab.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche